OpenStack und Container

Containertechnologie erweitert die Möglichkeiten im Bereich der Servervirtualisierung
Von den auf Typ 1 oder Typ2 Hypervisor Lösungen basierenden VMs geht die Entwicklung zu Systemund Applikation-Container Lösungen.
Für OpenStack ermöglicht der Einsatz von Containertechnologie die Möglichkeit, eine komplette OpenStack-Umgebung auf einem einzigen, gemeinsam genutzten Server (oder Server Cluster) zu implementieren, ohne die sonst übliche Aufteilung in separate Server (z. B. Control, Network und Storage Server). Wahrscheinlich wird Containertechnologie die VMs nicht komplett ersetzen aber Container bieten erweiterte Möglichkeiten. Container und VMs können parallel genutzt werden und sie können auch gemeinsam, aufeinander aufbauend, genutzt werden. Zusätzlich liefert Containertechnologie eine attraktive und flexible Lösung für Cloud-Redundanz (z. B. Kubernetes Cluster). Der Vortrag “OpenStack und Container” beschäftigt sich mit zwei Haupthemen. Zuerst werden die Erfahrungen bei der Implementierung von OpenStack auf einer Container-Plattform („Virtualized OpenStack“) für den Einsatz von OpenStack in kleineren Privat-Cloud- Umgebungen dargestellt. Dann wird betrachtet, wie sich die Anforderungen an die Cloud-Netzwerkinfrastruktur durch den Einsatz von Containertechnologie ändern.

Ort: Royal II Datum: Juni 28, 2017 Zeit: 11:30 am - 12:30 pm Tobias Löb | Netzlink Johannes Weingart | Brocade