Vorentwicklung in der Produktion der Audi AG mit Cloud Computing

Auf einer Fläche größer als Monaco produziert die Audi AG in ihrem Hauptsitz im bayrischen Ingolstadt mehr als 1800 Fahrzeuge am Tag. Dabei werden im Dreischichtbetrieb unter Einsatz modernster Technologie die Fahrzeuge gebaut.
Diese hohe Austaktung führt zu enormen Anforderungen an die Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit neuer Technologien. Daher ist die Shopfloor IT der Audi AG auf einen unterbrechungsfreien hochverfügbaren 24/7 Betrieb ausgelegt.
Diese Anforderungen machen es schwer neue, noch nicht evaluierte Technologien seriennah zu erproben. Um diese Technologien schnell in Serie zu bringen und zur Verfügung zu stellen, wurde das Audi Production Lab gegründet. Dort ist es möglich, neueste Konzepte aufzunehmen und soweit zu entwickeln, bis sie den Anforderungen der Produktion genügen.
Durch den Bau einer autarken, entkoppelten, selbständig nutzbaren und flexibel anpassbaren Serverinfrastruktur auf Basis von Ceph und OpenStack im Production Lab ist es dort heute möglich, innovative Technologien wie Kubernetes produktionsnah zu evaluieren und zeitnah in Produktion zu bringen.
Im Vortrag wird die Geschichte dieser Testanlage und die damit verbundenen Erfahrungen und Möglichkeiten vorgestellt. Erste durch die Testanlage realisierte User Stories aus den Bereichen Industrie 4.0 und Edge Computing, konkret zur Ansteuerung von Industrierobotern, werden ebenfalls vorgestellt.

Ort: Datum: September 25, 2019 Zeit: 9:00 am - Christian Klaus Müller
Audi